#1/23 Die Hoffnung auf dem Kalenderblatt

Feb 2, 2023 | Wunderbares Denken

Newsletter Wunderbares Denken.

Ich grüße dich!

Hätte sich nicht die Jahreszahl auf dem Kalenderblatt geändert und die Monatszahl von vorne begonnen, ich hätte das neue Jahr gar nicht bemerkt. Ich war so schön im Fluss! Während sich mein gesamtes Umfeld die Auszeit zum Jahresende geradezu herbei gewünscht hat, haben mich die Unterbrechungen wie Weihnachten und Silvester schon fast gestört.

Und dann war es da das neue Jahr mit der neuen Zahl und so viel Hoffnung lag auf diesem neuen Kalenderblatt. Dinge, die endlich beendet sein sollten. Dinge, die endlich neu starten sollten. Die Last des Alten sollte abfallen und durch die frische Leichtigkeit des Neuen ersetzt werden.

Ziele werden formuliert und Pläne geschmiedet. Sogar ich habe mir für dieses Jahr zwei Eckpfeiler gesetzt, auf die ich zulaufen will. Einer ist mit Zahlen beschriftet, auf dem anderen steht, dass ich einen Raum erschaffen will, in dem jede und jeder den wunderbaren Gedanken findet, der gerade gebraucht wird. 

Mein Motto, das wieder durch einen Ohrwurm zu mir kam ist “My way” (gesungen von Frank Sinatra, wovon ich sogar nachts aufgewacht bin, kannst du dir das vorstellen?!). Es wird mich dabei unterstützen, WIE ich auf meine Eckpfeiler zulaufe: Auf meine Art und Weise.

Es wird in diesem Jahr auch viel darum gehen, diesen Raum zu erschaffen. Ich nenne ihn gerne: Ein zu Hause.

Ein zu Hause will ich auch aus unserem Haus machen. (Darüber, wie mich ein Rohrbruch dabei unterstützt hat, die wohlgeformten Schablonen auf unsere Bedürfnisse umzuformen, habe ich in meinem neuen Blogartikel geschrieben).

Vor allem will ich aber ein zu Hause für die wunderbaren Gedanken erschaffen. Ein zu Hause, in dem sie wachsen und gedeihen können und in dem sie Gäste empfangen können. Gäste, die sich Inspiration wünschen, um die Tür zu ihren nächsten wunderbaren Gedanken zu finden.

Mehr Planung erscheint mir für dieses Jahr nicht wichtig. Zumindest gerade nicht. Ich will mich viel lieber in diesen Raum zwischen dem hier und dem dort hineinbegeben. Sehen und spüren, was es dort für mich zu finden gibt. Welche Überraschungen auf mich warten. Welche Erkenntnisse ich finde. Von dort aus kann ich dann immer noch Pläne schmieden und Ziele formulieren.

Wie sieht es mit deinen Plänen, Wünschen und Zielen aus für dieses neue Jahr? Schreib mir gerne darüber. Manchmal öffnet alleine das Schreiben darüber den Raum für Türen und ungeahnt Wunderbares.

Wunderbar gedachte Grüße,

Carina 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier kannst du gleich weiter stöbern …

27/23 Strukturen sind Entscheidungen

Ich grüße dich! Lustige Geräusche dringen aus der Ecke des Küchentresens zu mir herüber. Dort schläft Captain, unser neun Wochen alter Australian Shepherd Welpe, der seit dem 25. Oktober bei uns wohnt. Er ist ein echter Wonneproppen, der hier einiges aufwirbelt und...

26/23 Mein Herz hatte sich verschlossen

Ich grüße dich! "Ich konnte spüren, wie sich mein Herz verschloss, als wäre es aus Stein". Mit Tränen in den Augen saß ich mit drei Frauen in einem Zoom-Raum. Eine aus Kanada und zwei aus den USA waren zugeschaltet. Seit Tagen wusste ich, dass dieses Treffen wichtig...

25/23 Haderst du manchmal? Ich ja!

Ich grüße dich! Was war die letzte Situation, in der du mit dem Leben gehadert hast - oder steckst du vielleicht gerade mittendrin? Ich liebe das Leben und ich bin fasziniert von der Weisheit, die mir das Leben immer wieder zeigt. Es mag banal klingen, aber jeden...