Folge 49 – Wunderbare Gedanken heißen so, weil sie Wunderbares bewirken

Mrz 22, 2020 | Podcast

Podcast für wunderbare Gedanken

Tja, wunderbare Gedanken in diesen Zeiten; schon eine kleine Herausforderung.

Ich persönlich behaupte ja, ich bin 1,72 Meter Optimismus und habe ein Extra-Chromosom in meiner DNA namens Leichtigkeit und doch … Am vergangenen Freitag hat es mich gerupft, als ich am Morgen Bilder von Militärfahrzeugen in Bergamo sah, die tote Menschen zum Friedhof fuhren.

Das hat sogar mein freudiges Herzchen zum Schluchzen gebracht. Und dann brachte kürzlich auch noch eine E-Mail mein Denken über das “Wunderbar” in wunderbare Gedanken in Aufruhr.

Und doch sind es gerade die wunderbaren Gedanken, die JETZT in dieser herausfordernden Zeit alles verändern.

Als ich dann am Freitag so in mir nach meiner inneren Stabilität suchte, kam dieser wunderbare Gedanken heraus: “Wunderbare Gedanken heißen so, weil sie Wunderbares bewirken”.

Ich habe nun eine Sammlung der wunderbaren Gedanken, die mir gerade begegnen und mich bewegen, zusammengefasst und teile sie mit dir.

Hast du noch mehr? Dann lass sie mich gerne wissen!

Und nun wünsche ich dir viel Freude beim Wahrnehmen und Entdecken!

Herzliche Grüße,
deine Carina

Shownotes:

Du kannst dich mit mir verbinden:

Ganz, wie du magst! Ich freue mich auf jeden Fall, dich zu treffen!

Dir hat diese Folge gefallen?

Dann abonniere meinen Podcast für wunderbare Gedanken auf dem Kanal, der dir am nächsten ist, zum Beispiel über iTunes oder Spotify. Ich freue mich auch riesig über eine ✨Sternebewertung✨von dir. Das hilft auch anderen dabei, meinen Podcast besser zu finden und sich inspirieren zu lassen.

Wer schreibt, spricht und inspiriert hier?​

Das bin ich, Carina!

Wenn ich nicht schreibe oder Interviews führe, begleite ich Menschen dabei, einen Weg aus ihrem Gedankenchaos und hinein in ein Energie ✺ reiches Leben zu finden.

Hast du auch gerade ein Zuviel an Gedanken und Emotionen und wünschst dir wieder mehr Ruhe im Kopf?

Dann buche dir gerne kostenfrei ein virtuelles Kennenlerngespräch mit mir. Dort können wir besprechen, wo du gerade stehst und wie ich dich unterstützen kann.

ZUM KALENDER >>

2 Kommentare

  1. So ein schöner Podcast von dir Carina. Und ich musste beim Zuhören oft daran denken: Warum braucht es so ein Thema wie diesen Virus, bis wir endlich einmal aufwachen und all die anerkennen, die täglich für nichts für uns sorgen. Ganz oft denke ich heute an meine Mutter, 95 Jahre ist sie und wird in einem Monat 96 Jahre. Ich hoffe sehr, dass ich diesen noch mit ihr feiern darf. Schade, dass sie gerade nicht bei mir ist, ich könnte ihr noch so viel wohltuende Massagen geben. Diese hatten ihr in letzter Zeit sehr gut getan und sie konnte endlich einmal besser durchschlafen. Bei meiner Schwester hat sie diese Möglichkeit nicht. Ich schicke segensreiche Grüße zu ihr und nehme sie immer in meine Abendgedanken. Was unsere Mütter für jeden von uns getan haben und wir selbst, die wir Mütter sind, für unsere Kinder tun ohne irgendetwas zu erwarten zu bekommen… Leben zu erhalten ist ein Akt der Hingabe. Wir Menschen dürfen uns alle dessen wieder bewusst werden, was wir gegenseitig leisten und Gutes tun und diese aussprechen und dem anderen einmal DANKE sagen. – DANKE Dir für dieses erinnern.

    Antworten
    • Liebe Ute, es freut mich, dass ich dir mit dieser Folge eine Freude machen durfte und danke dir sehr für deine Worte. Vor allem der Satz «Leben zu erhalten, ist ein Akt der Hingabe» berührt mich sehr!

      Ich sende dir von Herzen liebste Grüße,
      deine Carina

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier kannst du gleich weiter stöbern …

Folge 88 – Die Macht liegt in dem, was wir glauben

Folge 88 – Die Macht liegt in dem, was wir glauben

Manchmal sind die Nicht-Genug-Gedanken schon früher wach, als ich. Dann erzählen sie mir sofort, dass ich nicht genug geschlafen habe, nicht erholt und nicht wach genug bin für den Tag. Jeder hat diese Nicht-Genug-Gedanken und ganz oft erzählen sie uns auch, dass wir...